Was wichtig ist, ist die Liebe

 

Ich fahre ein zweites Mal zum Kindergarten, weil mein Kleiner heute Brot mitbringen sollte. Eigentlich weiß ich gar nicht so genau, warum. Aber ich weiß, dass er es braucht. Also fahre ich. Und ich hoffe sehr, dass ich es noch rechtzeitig schaffe.  

 

Ich vergesse Dinge. In letzter Zeit auch öfter mal. Manchmal da bin ich einfach überlastet oder habe zuviel im Kopf.

 

Ich bin ziemlich unperfekt.

 

Wir haben letzte Woche bei Mc Donald’s gegessen.

 

Meine Jungs schauen auch schon mal vor dem Frühstück Fernseh.

 

Ich gebe ihnen mitunter Süßigkeiten mit in die Schule oder den Kindergarten.

 

Man kann bei uns nicht vom Boden essen, es sei denn, man ist sehr hungrig.

 

Manchmal wird es auch nach 20 Uhr bis sie im Bett sind. Auch in der Schulzeit.

 

Es kommt auch vor, dass ich sie mit meinen ungewaschenen Haaren in den Kindergarten oder die Schule bringe.

 

Oder Termine nicht in den Kalender eintrage und sie dann vergesse.

 

So wie neulich die Geburtstagsparty eines Freundes meines Sohnes.

 

Ich bin nicht perfekt.

 

Ziemlich unperfekt sogar.

 

Aber ich liebe meine Kids. Über alles. Würde für sie alles geben. Und arbeite jeden Tag sehr hart daran, dass sie glücklich sind. Es ihnen gut geht.
Und ich weiß, dass sie in 15 Jahren nicht mehr darüber nachdenken, ob ich das Brot vergessen habe. Sondern dass sie spüren, dass ihre Mama sie über alles liebt. Und dass das eigentlich alles ist, was wichtig ist.  Daran arbeite ich. Jeden Tag!