So nicht, Schurke – ein kooperatives Fantasiespiel für Groß und Klein (mit Verlosung)

*Anzeige und Verlosung

 

 

So nicht, Schurke“ ist nicht das klassische Tischspiel. Statt vieler fest vorgegebener Regeln braucht es viel Fantasie und Ideenreichtum. Und genau das ist es, was den Reiz dieses Spiels aus dem Hause Pegasus ausmacht. Dank der Fantasie und Kreativität der Mitspieler ergeben sich unendlich viele Spielmöglichkeiten mit denen es gelingt gemeinsam das Abenteuer zu bestehen und das Ziel zu erreichen.  Mit diesem Spiel wird auch kleineren Kindern ab 5 Jahren der Zugang zu Rollenspielen einfach gemacht, wodurch sie sich ganz individuell entfalten können. Dadurch, dass jeder Mitspieler dank eigener Ideen den Verlauf der Geschichte beeinflussen und dadurch auch verändern kann, haben auch größere Kinder und Erwachsene eine Menge Spaß. Wieviel – das zeige ich euch heute im folgenden Beitrag und psst,  am Ende des Artikels darf ich sogar ein Exemplar des Spiels an euch verlosen. ;-) 

Schon beim Auspacken des Spiels sticht sofort die hochwertige Qualität der Spielteile ins Auge. Das Spiel besteht aus 1 Abenteuerbuch, 1 Regelbuch, 5 Würfeln, 15 Charakterbögen, 49 Spiele-Plättchen, die die Eigenschaften der Charaktere näher beschreiben wie „stark oder schlau“ und 80 Karten (Tricks, imaginäre Wesen, Charaktereigenschaften). Außerdem ist ein „Lies mich zuerst!“ enthalten, welches kurz und bündig erklärt wie Erwachsene und Kinder beim ersten Spiel am besten vorgehen.  

Zunächst ist es wichtig, dass ein Erwachsener die Rolle des Erzählers und somit die Spielleitung übernimmt. Ich bin aber sicher, dass das Spiel auch schon ältere Jugendliche gut leiten können. Wichtig ist, dass der Erzähler die Geschichte gut betont und so die Fantasie der Mitspieler optimal anregt. Insgesamt können 2-5 Mitspieler am Spielgeschehen teilnehmen und dann kann das Abenteuer auch schon beginnen. Da das Spiel nur wenige Regeln enthält, kann die Geschichte völlig unterschiedliche Verläufe nehmen und frei gestaltet werden.  „So nicht, Schurke“ unterteilt sich lediglich in einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende. Alles Weitere kommt vor allem auf die gewürfelten Augenzahlen an und ist der Kreativität der Mitspieler überlassen.

 

Mit Hilfe des Abenteuerbuchs können sich die Spieler an erste Erlebnisse heranwagen und der Erzähler muss sich die Geschichten nicht komplett selbst ausdenken. Alle Teilnehmer halten sich im Fantasieland Fabula auf. Hier leben Dinosaurier, Drachen, Roboter, Feen und viele andere fabelhafte Wesen. Durch Geheimgänge im Kinderzimmer gelangen die Mitspieler nach Fabula. So beginnt eine Episode etwa im Kleiderschrank. 

Zum Einstieg erhalten die Kinder einen Brief mit einem Hilferuf eines Wesens. In unserer vorgegebenen Geschichte „Verschollen in den Drachenrotz-Fällen“ kam der Brief von der Bienenkönigin Blümchen, deren Freund Nüffel verschollen ist. Ich habe diesen vorab ausgedruckt und die Mäuse lesen lassen. Das erzeugt natürlich Spannung. Dann ging es an die Auswahl der Charakter. Meine Jungs hatten sich schnell für einen Superhelden und einen Spion entschieden. Alle Charaktere weisen bestimmte Merkmale wie „schlau, stark, usw.“ auf. In einigen Kategorien sind sie besser aufgestellt, in anderen schwächer. Wir haben uns dann zunächst vorgestellt wie Blümchen wohl lebt und dies auch aufgemalt. So hatten meine Kids eine gute Vorstellung und konnten das auch visualisieren. Alle Charaktere haben Begleiter, die sie sich die Spieler ebenfalls aussuchen dürfen. Bei uns waren es ein Rennauto und ein Feuerdrache. Auch diese haben wir versinnbildlicht und mit auf den Tisch gelegt. 

Nun ging es an die Bewältigung des Abenteuers und an die Rettung von Nüffel. Im Verlauf der Geschichte trifft man auf verschiedene Figuren, die besiegt werden müssen. Immer wieder ist die Fantasie der Kinder gefragt, wie sie zum Beispiel die Sägezahn-Hexen überwinden können und wie es ihnen am Ende gelingt Nüffel zu befreien. Dabei hat jede Entscheidung, die getroffen wird, Konsequenzen und beeinflusst das weitere Geschehen.

Im Abenteuerbuch sind  mehrere Geschichten enthalten. Es lohnt sich sicher erst diese durchzuspielen, bevor es dann ans eigene Ausdenken geht.
„So nicht, Schurke“ ist mal etwas ganz Anderes für Kinder ab dem Vorschulalter und irre cool und fantastisch. Wir haben eine Menge Spaß beim Spielen.  Jeder kann seiner Fantasie freien Lauf lassen und seine Kreativität einbringen. Durch die unterschiedlichen Verläufe und die vielen tollen magischen Wesen werdet auch ihr garantiert verzaubert und meistert bald eure eigenen Abenteuer.

 

Ich freue mich sehr, dass ich ein Exemplar des Spiels an euch verlosen darf.

Um zu gewinnen, müsst ihr Folgendes tun:

·         Folgt meiner Facebook-Seite Mama Nisla rockt & bloggt

·         Beantwortet mir in den Kommentaren unter dem Facebook-Post folgende Frage: Wie würdet der Held eures Abenteuers heißen?

·         Wenn ihr den Facebook-Beitrag teilt, würde ich mich freuen.

Das Gewinnspiel startet am 14.04.2020 um 19 Uhr und endet am 22.04.2020 um 19 Uhr. Der Gewinner wird von mir schriftlich benachrichtigt und gibt sich mit seiner Adressweitergabe zum Versand des Gewinns einverstanden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Facebook steht in keinerlei Verbindung zum Gewinnspiel.

 

Übrigens gibt es im Pegasusshop aktuell und in den kommenden Wochen tolle Rabatte auf fast alle Produkte von Pegasus. Schaut unbedingt mal rein.  Und ich darf euch sogar verraten, dass auch Mama und die Matschhose und Große Köpfe das Spiel verlosen. Also klickt unbedingt mal rüber, dann habt ihr sogar die dreifache Gewinnchance. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Andrea (Dienstag, 14 April 2020)

    So ein cooles Gewinnspiel. Klingt nach einem tollen Spiel. Da nehme ich heute Abend gleich teil. Liebe Grüße Andrea

  • #2

    Nanni (Dienstag, 14 April 2020 16:38)

    Das ist ja mal ein geniales Spiel. Danke für die Vorstellung. Wird auf jeden Fall vorgemerkt. Und mein Glück versuche ich auch noch :-)

  • #3

    Anke (Dienstag, 14 April 2020 20:17)

    Klingt sehr spannend. Rollenspiele haben wir bisher noch nie gespielt. Wird Zeit.
    Liebe Grüße Anke

  • #4

    Manuela (Dienstag, 14 April 2020 20:19)

    Danke für das sehr coole Gewinnspiel :-)

  • #5

    Gabriele (Dienstag, 14 April 2020 23:34)

    Mein Held würde Avis heißen...���