Ich wünschte, es wäre so einfach

„Du musst einfach öfter lachen.“ „Sei doch einfach zufrieden mit deinem Leben, ey.“ „Du hast doch alles, wo ist das Problem?“ Sätze, die ich in den letzten Monaten nicht nur einmal zu hören bekam. Die jedes Mal aufs Neue sitzen. Mir einen Schlag in die Magengrube verpassen und die meine Selbstzweifel und Versagensängste nur noch mehr verstärken. Zum einen weiß ich einfach keine Antwort darauf und zum anderen frage ich mich in meinen dunkelsten Momenten, ob sie nicht vielleicht Recht haben. Vielleicht müsste ich einfach zufriedener sein, glücklicher, mehr lachen. Und schon würde es mir an schwarzen Tagen bessergehen und ich könnte diese innere Leere überwinden. Aber wisst ihr was? So funktioniert Depression einfach nicht. Es ist nicht etwas, das man ein paar Tage im Bett auskuriert und dann ist wieder alles gut. Nichts, was sich einfach überwinden lässt. Und nichts, was für immer einfach verschwinden wird. Man wird immer wieder in depressive Phasen verfallen. Man kann nur alles dafür tun, dass sie klein ausfallen und dass man es immer wieder schafft einen Lichtblick zu sehen, nicht aufzugeben und mutig jeden noch so kleinen Schritt zu gehen. Aber es ist nichts, was sich mit einer einfachen Zufriedenheit kurieren lässt. Denn bei einer Depression ist einfach nichts einfach. Es ist beschissen schwer. Es tut weh. Es ist leer. Dunkel. Traurig. Es ist am Boden liegend in Tränen auszubrechen, weil der Blumentopf umgefallen ist und es ist tagelang im Bett liegen. Eine Sinnlosigkeit im Herzen, deren Sinn unbegreiflich ist. Und manchmal da ist es auch einfach nichts. Ein Vakuum, das dich umhüllt, aus dem du verzweifelt versuchst einen Ausweg zu finden. Das Tief kann tief sein und niemand kann dir das abnehmen. Ich bin sehr dankbar, dass ich Menschen an meiner Seite habe, die mich sein lassen. So sein lassen wie ich bin, auch wenn ich nicht so bin wie ich ihnen vielleicht lieber wäre. Die mich allein lassen, wenn ich allein sein muss und mir einfach das Gefühl geben, sie sind da, wenn ich sie brauche. Depression kann verdammt schwer sein. Auch wenn die guten Tage wieder viel mehr werden und Glück wieder greifbar scheint. Aber es ist nichts, was sich durch ein bisschen positives Mind-Set heilen lässt und nichts, was man weg redet. Ich wünschte, es wäre so leicht. Für mich und all die anderen, die leiden. Und vor allem für die, die es nicht schaffen. Ich wünschte wirklich, es wäre so einfach. Dass Sätze wie „Sei doch mal zufrieden“ oder „du musst einfach mehr lachen“ helfen würden. Aber das tun sie nicht. Weil es eben nicht einfach ist, sondern unfassbar schwer.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Martina (Donnerstag, 29 Juli 2021 17:22)

    Ich schicke dir eine große Umarmung. Du bist stark.

  • #2

    Nina (Donnerstag, 29 Juli 2021 17:23)

    Manchmal glaube ich, du schreibst über mich. Ich kenne solche Sätze und sie werfen einen jedes Mal zurück. Danke für deine offenen Worte