Liebe Mama. Lieber Papa. Gib' nicht auf!

 

Gib‘ nicht auf. Du wirst Momente erleben, in denen du am liebsten alles hinschmeißen würdest. In denen du dich hilflos fühlst. Überwältigt. Erschöpft.

 

Gib‘ nicht auf. Du wirst Tage erleben, an denen du an allem zweifelst, wofür du kämpfst. Du wirst deine Entscheidungen anzweifeln. Deine Gedanken. Dein Tun. Aber gib‘ nicht auf.

 

Von dem Moment an, an dem du das erste Mal dein Kind in den Armen hältst bis zum Tag, an dem sie bei dir ausziehen, wirst du viele Entscheidungen für dein Kind treffen. Manche werden einfach zu fällen sein. Und manche so hart, weil sie so wichtig sind, dass sie dich an deine Grenzen bringen werden. Aber gib‘  nicht auf.

 

Es ist dein Kind. Wenn der Moment kommt, indem du dich fragst, wie soll das alles nur weitergehen? Womit habe ich verdient, dass sie die Türen zu knallen, dich anschreien und wütend sind. Und glaube mir, dieser Moment wird kommen. Dann halte inne. Schau‘ dein Kind an und gib‘ nicht auf!

 

Jedes Mal, wenn du darum kämpfst, was das Beste für sie ist, zeigst du, dass du da bist. Du zeigst Grenzen auf. Und handelst voller Liebe und Respekt.
Du wirst nicht immer alles richtig machen. Es wird Zeiten geben, in denen du dich entschuldigen musst. Aber wenn du das tust, zeigst du nur, dass auch du ein Mensch bist. Ein Mensch mit Fehlern. Dass auch du nicht perfekt bist.

 

Und du zeigst Menschlichkeit. Und Liebe.

 

Dass Aufgeben keine Option ist. Egal, wie hart es auch manchmal sein wird.

 

Dein Herz wird mitunter schmerzen. Aber es wird wieder heilen. Du kannst es! Und während du das tust,  bereitest du sie darauf vor, nicht aufzugeben, wenn es für sie mal nicht leicht wird.

 

Denn letztendlich besteht all dein Denken und Handeln aus Liebe und Respekt. Aus Verantwortung heraus für diese kleinen Wesen. Aus der Elternliebe, die nur Eltern kennen. Also gib‘ nie auf.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0