Artikel mit dem Tag "Mamagedanken"



Hoffnung
Lass es Hoffnung sein.
Du bist stark
Du bist stark. Glaub mir.
Du bist genug
Du bist genug, meine liebe Freundin.
An die Mama, die das Gefühl hat langsam zu verschwinden
Dies geht an die Mama, die ihren sprühenden Funken verloren hat. An die, die sich jeden Morgen verzweifelt überwinden muss, aufzustehen. Diese Zeilen gehen an dich.
Hoffnung, die bleibt
Hoffnung, die bleibt Zu Ende geht ein Jahr, voller Ungewissheit und Sorgen, nichts blieb wie es war, kein gestern, kein heute und morgen. Viel ist passiert, von Applaus bis Distanz, von Masken im Alltag und Abstand so ganz. Zwei Meter wurden zum geflügelten Wort, support your locals – so gab es auch Gutes, Kaufen vor Ort. Der Kreislauf des Lebens, der Sturm der Pandemie, Kunst und Kultur bleibt aus, so still war es nie. Umarmungen, die fehlen, Tränen per Skype, vereinsamte Menschen, die...
Das Glück von morgen
Poesie.
Ich kann lachen mit leuchtenden Augen. Ich kann auf Events sprechen und selbstsicher auftreten. Ich kann über Witze kichern und diese noch viel besser erzählen. Ich bin sozial, offen und gehe gerne auf Menschen zu. Ich schließe leicht neue Freundschaften. Ich kann reden. Schreiben. Mit Worten jonglieren. Man hält mich für mutig. Selbstbewusst.
Jeden Tag danke ich Gott für meinen Platz in der ersten Reihe.
Stell‘ dir vor, du bist 90 und schaust auf dein Leben zurück.
Zugegeben, manchmal da sitze auch hier und würde gerne eine Geschichte voller Liebe und Mut und Umarmungen und Küssen schreiben. Von der perfekten Familie, nie streitenden Kindern und dauernfitten Eltern. Kann ich aber nicht.

Mehr anzeigen