Artikel mit dem Tag "Mamagedanken"



Das Leben im Herbst.
Es ist 14 Uhr am Nachmittag und eigentlich war ich ganz zufrieden damit, wie der Tag bisher lief. Ich habe das Vesper für den Tag vorbereitet, habe die Zwerge in die Schule gebracht und war rechtzeitig auf der Arbeit. Und das nach einer Nacht, in der unser kleiner Sohn sich mal wieder um 4 Uhr gemeldet hatte und meinerseits an Schlaf nicht mehr zu denken war...
Liebe Mama, ich fühle dich. Und ich sehe wie du dich verändert hast. Und es gibt nichts Schöneres als das. Vielleicht ist es dir nicht bewusst. In dem Alltag des anstrengenden Mama-Daseins fühlst du dich manchmal verloren und sicher nicht gerade schön. Aber du bist es.
Wir haben einen Draht zu unseren Kindern. Wir als Eltern. Und wir als Mütter nochmal in ganz besonderer Weise.
Mein lieber Zwerg, als dein großer Bruder dich heute Morgen an der Hand nahm und dir erklärte, wie so ein Schultag abläuft, was dich erwartet, wo du welchen Raum findest und dass er dich in der Pause abholen würde, da hattest du keine Ahnung, wie ich mich fühlte.
Vor langer Zeit war mein Gehirn ein voll funktionierendes Organ. Es war wunderhübsch geformt, mit Linien und vielen, vielen Funktionen. Und jetzt, joa, da sieht es eher aus wie ein verschrumpeltes Ei. Eigentlich ist es auch nur noch da, wo es ist, weil ich es selbst ja gar nicht versetzen könnte...
Nicht das äußere du. Nicht die Babypfunde, die du nicht so leicht los wirst. Nicht, ob du heute geschminkt bist oder deine Haare frisch gewaschen sind. Und auch nicht dafür, dass deine Haut im Sommer topgebräunt ist oder du nach 12 Stunden Sonnenbaden immer noch wie ein Käsekuchen rum läufst.
Lieber Schatz, ich weiß, wie du über Geburtstage denkst. Ein Jahr älter, nicht viel mehr. Aber soll ich dir was sagen: Diese 43 Jahre stehen dir ziemlich gut. Und das, was dir am Allermeisten steht, bist du als Papa.
Ich weiß, liebe Mama, du hast oft das Gefühl, dass du heute nichts geschafft hast. Das Abendessen ist vorbei und das schmutzige Geschirr stapelt sich im Spülbecken. Die Betten sind noch immer nicht gemacht, obwohl es schon fast wieder Schlafenszeit ist. Du hast heute den ganzen Tag an den Geburtstag deiner Freundin gedacht und bist dann doch nicht dazu gekommen sie anzurufen...
Kennt ihr schon die Netlix-Serie „Workin‘ Moms“, in der drei Mütter versuchen wieder Fuß in der Arbeitswelt zu fassen und dabei auf immense Schwierigkeiten treffen, vor allem, was das Zeitmanagement und die vielen Vorurteile anderer betrifft? Was in dieser Serie komisch-satirisch dargestellt wird, hat einen ernsten Hintergrund. Ja sogar einen sehr wahren Kern. Denn wenn wir ehrlich sind, wollen wir arbeitenden Mütter nicht nur mehr Flexibiltät – wir brauchen sie! Und zwar dringend!

Mehr anzeigen