Hoffnung, die bleibt

Hoffnung, die bleibt

 

Zu Ende geht ein Jahr,

voller Ungewissheit und Sorgen,

nichts blieb wie es war,

kein gestern, kein heute und morgen.

Viel ist passiert,

von Applaus bis Distanz,

von Masken im Alltag und Abstand so ganz.

Zwei Meter wurden zum geflügelten Wort,

support your locals – so gab es auch Gutes,

Kaufen vor Ort.

Der Kreislauf des Lebens, der Sturm der Pandemie,

Kunst und Kultur bleibt aus,

so still war es nie.

Umarmungen, die fehlen,

Tränen per Skype,

vereinsamte Menschen,

die Zuversicht, die dennoch bleibt.

Dass alles irgendwann kommt wieder zurück,

die Konzerte, das Leben, Tage voll Glück.

Schickt Karten, backt Kuchen,

stellt es vor die Tür.

Schenkt ein Lächeln auf Abstand,

zeigt besonders viel Gespür.

Denn jetzt und hier,

noch ruhiger als sonst,

der Zauber der Weihnacht

steht schon vor der Tür.

Drum glauben wir an Träume,

leben und lachen,

besinnen auf die Sachen,

die wirklich Sinn machen.

Halten wir zusammen,

tanzen und singen wir im Regen,

spielen wir Spiele und fühlen

den einzig wahren Segen.

Liebe, Geduld und Seelen, die berühren,

dann kann das alles nur zu Einem führen,

dass wir zusammen auch das überstehen

und in ein leichteres 2021 gehen.

Voller Hoffnung und Mut,

Sonnen und Regenbogen

und das, was gut tut.

Auf ein wunderschönes Weihnachtsfest

und ein neues Jahr voller Glück,

auf dass wir nach vorn blicken

und selten zurück.

 

 

Noch mehr von mir lest ihr auf Facebook unter Mama Nisla rockt & bloggt. Ich freue mich, wenn ihr mir folgt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0