Liebe Mama, du hast nichts geschafft, denkst du...

 

Ich weiß, liebe Mama, du hast oft das Gefühl, dass du heute nichts geschafft hast.

 

Das Abendessen ist vorbei und das schmutzige Geschirr stapelt sich im Spülbecken.

 

Die Betten sind noch immer nicht gemacht, obwohl es schon fast wieder Schlafenszeit ist.

 

Du hast heute den ganzen Tag an den Geburtstag deiner Freundin gedacht und bist dann doch nicht dazu gekommen sie anzurufen.

 

Die E-Mail, die du so dringend versenden musst, ist noch nicht einmal geschrieben.

 

Der Einkaufszettel ist zu Hause liegen geblieben und natürlich hast du mehr als die Hälfte vergessen beim Einkaufen.

 

Ich weiß, wie du dich fühlst. Mir geht es manchmal genauso.

 

Du hast das Gefühl, liebe Mama, dass du heute nichts geschafft hast.

 

Möchtest du aber wissen, was ich noch weiß?

 

Ich weiß, dass obwohl du dich heute genauso fühlst, als ob du nichts fertig bekommen hast. Obwohl du siehst, dass viele Dinge unerledigt sind, dass du doch eine ganze Menge geschafft hast.

 

Ich bin sicher, dass du heute gelacht und gespielt hast. Dass du Umarmungen verteilt und Küsse gegeben hast. Ich bin sicher, dass du heute Hände gehalten und deinen Kindern Mut zugesprochen hast. Dass du sie unterstützt, gelobt und für sie gebetet hast.

 

Ich bin sicher, dass du dafür gesorgt hast, dass sie etwas zum Essen haben und frisch gewaschen sind.

 

Ich bin sicher, dass du heute viel Zeit mit ihnen verbracht hast. Dass du unendlich viel Geduld aufgebracht, viel Kraft investiert und ganz gewiss all deine Liebe gegeben hast.

 

Und so weiß ich, liebe Mama, auch wenn du das Gefühl hast, dass du heute nichts geschafft hast, dass genau das Gegenteil der Fall ist.
Wir alle müssen diesen Gedanken manchmal loslassen. Wir alle müssen das, was wir tun und tagtäglich leisten, auch selbst anerkennen. Und wir müssen auf die wunderschönen Dinge, die wir vollbringen und die sich manchmal hinter all den nicht geschafften verbergen, wahrnehmen.

 

Also vergiss nie, dass du das Allergrößte tagtäglich vollbringst. Indem du deine Kinder umsorgst, sie liebst und beschützt. Und in den Momenten, in denen andere Dinge liegen bleiben, hast du für sie in diesem Moment alles geschafft.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0