Der internationale Frauentag - Ein Tag wie kein anderer

 

 

Heute ist er da, der internationale Frauentag. Ein Tag, an dem wir Frauen gefeiert werden sollen. Für das, was wir leisten und bereits erreicht haben. Und es ist ein Tag, an dem wir auch weiterhin für mehr Frauenrechte kämpfen und das nicht nur bei uns, hier in Deutschland, wo nach wie vor unzählige Frauen misshandelt, missbraucht und menschenunwürdig behandelt werden. Wo Frauen in Führungspositionen eher eine Seltenheit sind. Wo man mit Kindern schlechte Aussichten auf Karriere hat. Nein, nicht nur hier in Deutschland. Sondern auch für mehr Frauenrechte in vielen anderen Ländern dieser Welt, in denen Frauen nichts oder nur sehr wenig wert sind.

 

Dabei denke ich an zehnjährige Mädchen in Indien, die nach einer Vergewaltigung schwanger werden und das Baby austragen müssen. Ich denke an Frauen und Mädchen in Afrika, deren Genitalien verstümmelt werden und ich denke an viele, viele andere Mädchen und Frauen auf dieser Welt, die unfassbar viel durchleiden müssen, nur weil sie weiblich sind.

 

Wir sollten uns also nicht nur feiern. Es darf kein kommerzialisierter Tag sein, an dem man uns Blumen schenkt und damit der Schuldigkeit Pflicht getan ist. Es darf nicht nur ein weiterer belangloser Feiertag sein, der nichts zählt.

 

Stattdessen müssen wir auch weiterhin auf all die Missstände aufmerksam machen, sie bekämpfen, für unsere Rechte aufstehen und an die Männer appellieren, dies uns gleich zu tun.

 


Und das beginnt bei uns zu Hause. Ich denke, dass wir schon dort ein Stück weit Politik betreiben können. Indem wir unsere Kinder zu Menschen erziehen, für die Gleichberechtigung und Gleichstellung etwas völlig Alltägliches ist. Indem wir unsere Söhne lehren, dass es völlig gleich ist, ob man männlich oder weiblich ist . Dass sie Frauen mit Respekt behandeln und sich niemals über diese stellen. Indem wir sie Selbstliebe lehren. Indem wir ihnen vorleben, dass es okay ist, wenn man anders ist. Dass sie Meinungen akzeptieren, auch wenn es nicht die ihre ist. Indem wir daheim Politik betreiben, wo die Väter unserer Söhne ihnen zeigen wie sie mit Frauen umgehen. Respektvoll, gleichberechtigt, wertgeschätzt. Wenn wir das Glück haben und dazu zähle ich mich gesegneterweise, dass wir mit Männern verheiratet sind, die uns in unseren Träumen unterstützen, die mit uns unsere Ziele verfolgen und für die Frauen in Führungspositionen genauso normal sind wie Männer. So dass irgendwann alle Frauen dieser Welt gleichberechtigt sind. Frei, immer das tun zu können, was sie tun wollen. Wir alle können unseren Teil dazu beitragen, dass dies irgendwann Wirklichkeit wird. Zu Hause, bei Demonstrationen, unter Freunden, bei öffentlichen Diskursen und und und.

 

Das wünsche ich mir. Nicht nur heute.

 

Daher: Happy International Women‘s Day für Euch alle da draußen. Ihr seid grandios.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0