Mama - vergib' dir deine Fehler

 

Du bist heute wütend geworden.

 

Lauter. Zu laut.

 

Du hast es nicht geschafft das Geschirr zu spülen. Es stapelt sich in der Spüle, die Spülmaschine hat den Geist aufgegeben.

 

Du bist müde. Erschöpft. Fragst dich, wann endlich Ruhe einkehrt in deinem Haus.

 

Du hast versprochen heute mit ihnen Fußball zu spielen, aber du hast es zeitlich nicht hinbekommen.

 

Du hast vergessen wann die Geburtstagsparty los ging und dass sie überhaupt stattfindet.

 

Das Geschenk reduziert sich auf einen 10-Euro-Schein fest gebunden an einem Schokoriegel.

 

Du hast den Trainingsanzug nicht rechtzeitig gewaschen, obwohl er heute gebraucht wird.

 

Dein Auto ist nicht sauber. Es ist ein Servicewagen mehr denn ein schickes Familienauto. Der Boden liegt voll Krümel.

 

Du bist müde. Erschöpft. Und du zweifelst an dir selbst.

 

Mitten in diesem wundersamen Chaos, das sich Familie nennt. Mamasein.

 

Aber stell‘ dir nur eine Frage: Liebst du sie?

 

Denn am Ende ist nur eines wichtig: Dass sie spüren, dass du sie liebst.

 

Du machst Fehler. Dir werden Dinge nicht gelingen. Du wirst dein Temperament verlieren. Nicht alles so erfüllen können wie du es dir vielleicht wünschen würdest. Und sie werden es bemerken. Aber das ist nicht, was in ihren Herzen bleibt.

 

Sie werden sich nicht daran erinnern, was du getan oder geschafft hast oder was auch nicht. Das ist nicht das, was bleibt. Sie werden sich daran erinnern, dass du ihnen gezeigt hast, dass Fehler dazu gehören. Dass kein Mensch perfekt ist. Dass Verzeihen ein großer Teil ihres Lebens ist. Dass auch eine Mama Fehler machen darf.

 

Und das alles, was es letztendlich braucht, Liebe ist. Reine, pure Liebe.

 

Und das spüren sie. Also vergib‘ dir selbst deine Fehler, liebe Mama und liebe sie! Das ist alles, was zählt!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0