Das Leben ist schön

 

Es ist ein schöner Sommertag. Die Kinder freuen sich, weil die Sonne scheint, weil viele Freunde zu Besuch kommen. Es ist ein Tag voller Kinderlachen, Kuchenkrümel und Spaß am Leben. Und während ich diese Kinderschar so beobachte, sie betreue und mit ihnen spiele, weiß ich, dass zur gleichen Zeit nur ein paar Kilometer weiter ein wunderbarer Mensch beerdigt wird.

 

Ein Mensch, der – wie so viele andere – den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Ein jüngerer Mensch. Ich kann manchmal nicht glauben, wie viele Krebsfälle in unserem nahen und fernen Umfeld in den letzten Jahren aufgetaucht sind. Ich weiß nicht, ob es immer mehr werden oder ob wir nur auch älter werden und es dann eben Bekannte, Freunde und Verwandte sind. Krebs ist ein mieser Verräter, ein Arschloch, ein Lebensnehmer. Mir würden noch hunderttausende Schimpfworte einfallen.  Beinahe jeder von uns hatte schon mit diesem Krebs zu tun. Manche selbst, manche in der Familie, im Freundeskreis. Es macht wütend und traurig. Es weckt Gefühle in dir, die du vorher nicht kanntest. Trauer. Tiefe Trauer. Aber auch das Bewusstsein, wie sehr du diesen Menschen geliebt hast. Und neben der Trauer macht sich nach einiger Zeit auch eine gewisse Dankbarkeit breit. Dankbarkeit für die Zeit, wie wenig sie auch gewesen sein mag, die du mit diesem Menschen verbringen konntest. Die Erinnerungen, die bleiben und die du festhalten, im Herzen bewahren kannst.

 

Während ich also hier so sitze und die Kinder beim Lachen und dieser wunderbaren kindlichen Lebensfreude beobachte, wird mir eines bewusst: Das Leben geht weiter. Tatsächlich. Auch wenn Menschen gehen und es weh tut. Wenn wir trauern und das völlig zu Recht. Wenn wir wütend sind und nicht immer weiterwissen.

 

Das Leben ist schön. Auch wenn es nimmt. Das Leben wird lebenswert durch wunderbare Erinnerungen, die wir uns schaffen und durch Glück, das wir in den kleinen Dingen empfinden. Durch Lachen bis uns die Bäuche wehtun, Tränen, die vor Freude fließen. Durch laue Sommerabende und Tanzen im Regen. Durch Umarmungen und einem „Ich hab dich  lieb“. Durch Dankbarkeit für das, was wir haben. Durch den Segen unserer Mitmenschen. Durch mutige Entscheidungen und Lächeln im Herzen. Unsere Kinder leben es uns vor. Wir müssen ihnen nur folgen und es nachmachen. Auch an traurigen Tagen. Und auch wenn das Leben vergänglich ist. Es steckt voller wunderbarer Momente, du musst sie nur sehen. Und leben. Mehr von dem tun, was dich glücklich macht. Voller Liebe.

 

Bildquelle: Pixabay