Brief an meinen Opa

Lieber Opa Richard,

 

 

 

von Dir habe ich meine Dickköpfigkeit geerbt und meinen Ehrgeiz. Und irgendwie auch das Selbstbewusstsein, dass beides so zu mir gehört und es anzunehmen.

 

Ich liebte es als Kind mit dir Mensch ärgere dich nicht zu spielen und mich diebisch über die „Melkela“ (Einser-Würfe) deinerseits zu freuen. Ich liebte deinen Humor und deine Fähigkeit in allen möglichen Situationen einen Witz rauszuhauen. Dein „dazu fällt mir auch was ein“ war legendär und du hattest ein unglaubliches Talent die Menschen zum Lachen zu bringen.

 

Ich bin ein großes Stück meiner Kindheit bei dir aufgewachsen, durch deine Selbstständigkeit konntest du uns von der Schule holen, wenn wir krank waren. Die teuren Kekse und der leckere Vitamin – C –Saft waren da Pflicht. Von dir habe ich meine Liebe zur Lindt-Schokolade und die Liebe zur Musik. Ich kann bis heute nicht gut  singen, aber ich singe gern und höre eigentlich immer Musik. Du hast mich ernst genommen und mir das Gefühl gegeben bedeutend zu sein. Du hast uns die Welt gezeigt auf vielen, vielen Reisen. Ich habe meinen Weitblick und meine Abenteuerlust von dir. Du warst ein Macher-Typ so wie ich auch.

 

Von dir habe ich meinen Spitznamen. Nisla. Wie verniedlichend, wie liebevoll.

 

Zum Schluss lagst du im Krankenhaus. Ich bin nach Hause gefahren und habe dich zwei Wochen täglich beim Sterben begleitet. Du hast mir viel hinterlassen. Das Lachen und den Humor. Das hast mich ermuntert mein Leben zu leben. Das Leben ohne dich. Es ist so schön zu wissen, dass du nach all den Jahren, manchmal kann ich gar nicht glauben, dass es schon 11 an der Zahl sind, immer noch bei mir bist. Dass ich den Kindern vom Uri-Opa Ricci erzähle und wünschte, mein Mann hätte dich kennenlernen dürfen. Aber vielleicht hast du ihn mir ja geschickt.

 

Lass es dir gut gehen, da, wo du jetzt bist. Und trink‘ einen schönen Schoppen Wein mit meiner Schwiegermama. Bleib behütet!

 


Deine Nisla

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Melanie (Dienstag, 21 November 2017 19:33)

    Hallo Nisla,

    einen wirklich schönen Brief hast du da an deinen Großvater geschrieben. Omas und Opas sind für unsere Kindheit so wichtig und es ist wunderbar, dass du so ein tolles Verhältnis zu ihm hattest.

    Gerade diese schönen Kindheitserinnerungen an unsere Großeltern sollten wir uns bewahren.

    Alles Liebe Melanie
    lalemie.de

  • #2

    Nisla (Mittwoch, 22 November 2017 07:39)

    Danke liebe Melanie für deinen lieben Beitrag!! Gute Erinnerungen im Herzen sind gut für die Seele! ♥️