Hurra, der Herbst ist da. Sechs Gruende, warum das eigentlich sogar gut ist.

Heut ist ja mal so ein richtiger Tristesse-Tag, oder? Regen, wo man hinschaut, trüb, dunkel, kurzum bähh… Ich muss ja zugeben, ich bin nicht gerade der, es darf jetzt kalt werden – Typ. Also eigentlich auch überhaupt nicht bereit für diese Jahreszeit, ich bin der Sommertyp. Aber, es ist wie es ist, es ist unvermeidbar.

 

Also lasst uns doch einfach mal auf all das Positive schauen, dass so ein Herbst mit sich bringt. Ändern können wir es ja nicht, gelle? ;-)

 

Hier meine Fakten, warum ich mich freue, dass Herbst ist:

 

 

 

1.)   Ich kann den ganzen Tag im Schlabber-Look rum laufen.

 

Hey, mal ehrlich, wen interessiert denn jetzt noch eine Bikini-Figur. Im Sommer, wenn die Temperaturen heiß sind und die Röcke kurz, dann sollten wirklich auch nur die bauchfrei tragen, die bauchfrei sind. Wir anderen, zu der anderen Spezies muss ich mich leider auch zählen, versuchen zu kaschieren, tragen längere Kleider, zeigen weniger Haut, schwitzen mehr. Im Herbst erledigt sich das Problem von selbst. Weite Kleidung, dicke Schals, bequeme Joggingkleidung. Yeah for it!

 

 

 

2.Am Abend wird es früher dunkler.

 

Weil es früher dunkler wird, ist es auch berechtigt früher ins Bett zu gehen. So um 19 Uhr oder so. Keine Rechtfertigungen nötig, keine grillenden und feiernden Nachbarn, die dich vom Schlafen abhalten, keine nervigen Vögel, die zwitschern. Einfach nur Ruhe und ein gemütliches warmes Bett.

 

 

 

3. Leckeres Essen. Nahrhaftes Essen. Kalorienreiches Essen.

 

Bezogen auf Nummer 1, braucht ihr euch jetzt auch gar nicht mehr kasteien. Es ist wieder Schokoladen, Kekse, Lebkuchen und heiße Kakao-Zeit. Figur? Piep egal. Reicht wenn wir uns im Frühjahr wieder drum kümmern. Schokolade ist außerdem gut für die Seele. Glückshormone und so.

 

 

 

4   Es ist endlich nicht mehr so heiß.

 

Wir alle erwarten doch immer sehnsüchtig das warme, heiße Wetter. Strand und Meer, baden und grillen. Aber, wenn es dann mal endlich ein paar Tage heiß ist, so richtig heiß, dann fangen wir doch schon wieder an zu jammern, dass es doch bitte nur ein bisschen abkühlen sollte. So 25 Grad reichen doch auch. So heiß wollten wir es doch eigentlich gar nicht. Und schwül ist das. Wahnsinn. Wisst ihr, DAS Problem habt ihr im Herbst nicht. Der bringt uns fast überwiegend kühlere Temperaturen, mit einem Hauch von Wind. High Five.

 

 

 

5. Mehr Zeit für Hausaufgaben.

 

Gut für uns, oder nicht? Im Sommer wollen wir raus, ins Schwimmbad, an den Strand, auf den Spielplatz. Hausaufgaben, nay, werden peripher erledigt oder auch mal im Auto oder am späteren Abend. Jetzt im Herbst haben wir dafür viel mehr Zeit, wie entspannt. Und ich habe dann sogar die Zeit bei den Mathe-Hausaufgaben zu helfen. Okay, vielleicht auch nicht.

 

 

 

6. Und mein absoluter Favorit, warum ich mich freue, dass endlich Herbst ist: Ich muss mir nicht dauernd die Beine rasieren.

 

Butter bei den Fischen, wen nervt diese ständige Rasieren im Sommer nicht? Man will ja nicht rum laufen wie Holzfäller Karlo oder Stachelschwein Mathilde, also werden die Rasierer aufs Höchste strapaziert und die Haut gleich mit. Wie in Nummer 1 bereits erwähnt, zeigt ihr im Herbst ja weniger Haut, also auch weniger Rasieren nötig. Ich muss mich nicht in 20 verschiedene Positionen beim Duschen verrenken, sondern lass es auch mal wachsen und gedeihen. Was für eine Erleichterung. ;-)

 

 

 

Es sind noch 180 Tage oder so bis zum Frühjahr. Wenn ihr mich also sucht, schaut nach der haarigen, im Bett liegenden, bei der Mathe-Hausaufgaben helfenden Nisla. I wait for you. ;-)