Rosa oder hellblau - ist mir doch egal

(nachfolgender Beitrag enthält Werbung, in Form eines Gewinnspiels)

Da wünscht sich der Kleine eine Puppe zu Weihnachten und der Opa sieht mich verzweifelt an und sagt, das kannst du doch nicht machen, dem Kleinen eine Puppe zu schenken. Er ist doch schließlich ein ganzer Kerl und Kerle spielen nun mal nicht mit Puppen. Da frage ich mich als Mama, warum denn eigentlich nicht? Wer sagt denn, dass Jungs nicht mit Puppen spielen dürfen und Mädchen nicht mit Autos? Wer bestimmt was jungstauglich und mädchentauglich ist? Wer ist eigentlich dieser Bestimmer, der alles Gender gemäß einteilt? Was ist schon gesellschaftskonform? Und wer ist eigentlich diese Gesellschaft? Spielt es wirklich eine Rolle, ob ein Mädchen nur rosa trägt und ein Junge nur blau? Ist es nicht viel wichtiger, dass sie glücklich sind mit dem was sie tragen. Eben, dass es ihnen gefällt, dass sie sich wohl fühlen und es zu ihnen passt!
Ich gebe es offen zu, natürlich ist es so, dass ich zwei richtige Räuber habe, die gerne im Dreck wühlen, Fußball bis zum Umfallen spielen und oft mutiger sind als die Mama, wenn es zum Beispiel um das Erklettern hoher Spielgeräte geht. Und trotzdem besitzen sie Kuscheltiere, der Kleine eine Puppe und spielen gern mit der Kinderküche oder spielen Familie. Und das ist auch absolut gut und okay so. Weder heißt es, dass meine Jungs später mal Weicheier werden, weil sie in der Kindheit mit Puppen spielten, noch wird ein rosa Tütü-Mädchen später mal folgerichtig zum Püppchen. Sie können beides werden, müssen aber nicht. Sie können Dinge tun, die vielleicht diese „typisch“ Jungs sind, aber auch genau das Gegenteil. Was sie werden? Ich weiß es nicht. Und es ist mir auch herzlich egal. Solange sie glücklich sind!

 


Ehrlich gesagt, geht mir dieser ganze Gender-Wahnsinn gehörig auf den Zeiger. Warum können wir Kinder nicht einfach Kinder sein lassen. Sie mit dem spielen lassen, was sie eben gerne bespielen. Sie das anziehen lassen, was ihnen gefällt. Den Jungen Ballett tanzen lassen, wenn er das möchte. Das Mädchen im Fußballverein anmelden, wenn es ihren Interessen entspricht. Genauso aber auch umgekehrt. Weder das eine noch das andere ist typisch irgendwas. Denn was ist eigentlich typisch? Und noch mal, wer bestimmt das eigentlich? Woher kommen diese ganzen Stereotypen? Diese Typen immer. ;-)

 

Lassen wir unseren Kindern die Freiheit, selbst zu bestimmen, was sie wollen oder eben nicht. Mädchen sollen Räuber sein dürfen, sowie Jungs auch Zicken sein können. Und glaubt mir, ich weiß hier genau, wovon ich spreche. ;-)

 

 

 

Gewinnspiel

 

 

 

Bei all diesem Gender-Wahn bin ich auf ein tolles Label aufmerksam geworden. Das Label Dotted Doxie (www.dotted-doxie.com) steht genau für diese Gleichheit. Dass es eben einfach darum geht, dass unsere Kinder glücklich sind. Und wir sie so lieben, wie sie sind und mit dem, womit sie sich wohl fühlen. Die farbenfrohen Shirts können sowohl von Mädels als auch von Jungs getragen werden. Und es sind richtig, richtig coole Shirts dabei. Und das genialste ist, dass ich eines dieser Shirts an euch verlosen darf. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist meine Facebook-Seite und den Facebook Beitrag zu liken und einen Kommentar mit eurer Wunschgröße unter dem Facebook-Beitrag zu hinterlassen. Die Shirts sind ab Babygröße bis zur Größe 164 erhältlich. Wer es nicht bis zur Auslosung aushält, kann die genialen Shirts auch schon vorher bestellen unter https://shop.spreadshirt.de/DottedDoxie (Ganz neu sind die Freundschafts-und Geschwistershirts, so cool ;-)) Außerdem freut sich Dotted Doxie sicher auch über ein Däumchen auf Facebook. Also schaut schnell mal vorbei. Und jetzt viel Glück beim Gewinnspiel. Meine Daumen sind gedrückt.  


Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am Freitag, 25. August um 19 Uhr. Der Gewinner wird ausgelost und  auf Facebook verkündet.